Veranstaltungen


Herzlich Willkommen zu unserer Veranstaltungsreihe in der Brezelfabrik.
In unserer Firmengemeinschaft lebt etwas. Nicht nur in der Dynamik einer jeden Brezel, die aus der Bewegung heraus führt und in Ihrer Form erstarrt, sondern auch wir wollen eine innere Dynamik erleben.

Dazu haben wir unserer Veranstaltungsreihe, die mit Witz und Humor über den eigenen Tellerrand hinausschauen lässt. Wie urteilen wir über Menschen? Situationen? Verurteilen wir mehr als das wir beurteilen können?

Wir sollten den Dingen mehr auf den Grund gehen, uns mehr Gedanken machen dürfen. Es besteht also Hoffnung, sich zu wandeln.

Aber wie? Nicht nur von außen, sondern auch von innen, aus der eigenen Tätigkeit heraus.

Schauen Sie also vorbei und informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Veranstaltungen in der Brezelfabrik. Es werden Gäste eingeladen, die zu den Themen unserer Zeit etwas zu sagen haben. Die dem tiefer nachgehen, als man denkt und so die Welt ein wenig wandeln lässt.

 

 

  • Filmvorführung "Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen"
    28.03.2019

    Filmvorführung „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“

    Saal der Firmengemeinschaft HUOBER BREZEL, ErdmannHAUSER, BioGourmet - Ochsenweg 1, Erdmannhausen
    Auf der Karte zeigen >

    Wenige Dinge auf unserer Erde sind so kostbar und lebensnotwendig wie Samen. Verehrt und geschätzt seit Beginn der Menschheit, sind sie die Quelle allen Lebens. Sie ernähren und heilen uns und liefern die wichtigsten Rohstoffe für unseren Alltag. In Wirklichkeit sind sie das Leben selbst. Doch diese wertvollste aller Ressourcen ist bedroht: Mehr als 90 % aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Syngenta und
    Bayer/Monsanto kontrollieren mit genetisch veränderten Monokulturen längst den globalen Saatgutmarkt. Immer mehr passionierte Bauern, Wissenschaftler, Anwälte und indigene Saatgutbesitzer kämpfen daher wie David gegen Goliath um die Zukunft der Samenvielfalt.

    Mit ihrem Dokumentarfilm „Unser Saatgut“ folgen Taggart Siegel und Jon Betz diesen leidenschaftlichen Saatgutwächtern, die unser 12.000 Jahre altes Nahrungsmittelerbe schützen wollen. Ohne es zu wissen, werden sie zu wahren Helden für die gesamte Menschheit, denn sie verbinden uns wieder mit dem ursprünglichen Reichtum unserer Kultur, die ohne die Saatgutvielfalt nicht bestehen kann.

    Die Filmvorführung findet statt in Kooperation mit dem Verein gentechnikfreie Landkreise LB/Rems-Murr e.V.