NEU: Dinkel Sticks aus demeter


Ab sofort lieferbar!

Laugenstangen sind allseits beliebt, das Format, die dünnen „Sticks“ backen wir in einer besonderen Qualität. Der Dinkel für diese Sticks wird im Umkreis der Brezelfabrik in Erdmannhausen in biologisch-dynamischer Landwirtschaft angebaut.

Die Dinkelsorten hierfür stammen von unabhängigen, biologisch-dynamisch arbeitenden Getreidezüchtern, die wir über die ErdmannHAUSER Saatgutkampagne unterstützen.

Nach der Ernte erfolgt das Mahlen der Dinkelkörner in der eigenen Spezialmühle in Erdmannhausen.

Aus Dinkelmehl, Fett, Gerstenmalz und Salz stellen unsere Bäcker den Teig für die Sticks her. Nach der Ausformung und das Laugenbad verzichten sie bei diesen Dinkel Sticks ganz bewußt auf die Aufstreuung von Salz und lassen so das besondere Dinkelaroma stärker zur Geltung kommen.

Dinkel Sticks aus demeter

Lesen Sie hier mehr zur Entwicklung der Sticks in den letzten Jahrzenten in unserer Insider-Story ...

Was macht den Dinkel so besonders?

Die Besonderheiten des Dinkel sind weithin bekannt. Der Dinkel zählt zu den Spelzgetreiden. Das Korn ist von schützenden Spelzen umhüllt und kann in lockerer Ähre reifen. Vor dem Mahlen in der Mühle müssen die Spelzen erst durch den speziellen "Gerbgang" entfernt werden. Dieser zusätzliche Arbeitsschritt macht die Verarbeitung aufwändiger, jedoch haben die Spelzen einen schützenden Effekt gegen Einflüsse wie Schadstoffe, Pilze oder Witterungseinflüsse und steigern die Getreidequalität.

Funde deuten darauf hin, dass Dinkel bereits vor über 4000 Jahren im süddeutschen Raum angebaut wurde und als Speise- und später auch Brotgetreide die menschliche Kulturentwicklung über lange Zeiträume begleitet hat. Viele Orts- und Familiennamen zeigen bis heute die Bedeutung des Dinkels für Mensch und Landschaft.